Glänzendschwarze Holzameise - Lasius fuliginosus

Größe: bis 6 mm

 

Weitere umgangssprachliche Namen: Kartonameise

Namen in anderen Sprachen: jet black ant, fourmi noire des bois, kartonówka zwyczajna, pakhuchiy muravey-drevotochets

 

Hier die Inhaltsangabe folgender Abschnitte:

  1. Vorkommen
  2. Entwicklung
  3. Schadwirkung
  4. Vorbeugung
  5. Vorbemerkung zur Bekämpfung
  6. Info oder Checkliste

Vorkommen

In Totholz, wie hohle Baumstämme und Wurzelwerk und in Gebäuden mit Holzbaustoffen

Entwicklung

Im Juni-August schlüpfen neben Arbeiterinnen auch geflügelte Weibchen (Jungköniginnen) und Männchen und schwärmen zur Fortpflanzung aus ("Hochzeitsflug"). Nach der Paarung werfen die Jungköniginnen die Flügel ab und gründen einen neuen Staat.

Schadwirkung

Holzschädling, im Bereich von feuchten Balken und Brettern, z.B. Balkenköpfe im Mauerwerk, kann im Haus überwintern. Große Völker können schwerwiegende Schäden an der Bausubstanz verursachen. Auf der Nahrungssuche für die Larven können sie im ganzen Haus, insbesondere in die Küche und in den Lebensmittellagerstätten vordringen.

Vorbeugung

Verschließen von Eintrittspforten für die Ameisen und Entfernen von zuckerhaltigen Lebensmittelresten.

Vorbemerkung zur Bekämpfung

Bekämpfung erfolgt in der Regel mit dem Einsatz von Bioziden, je nach Situation und Befallsstärke im Sprüh-, Stäube- und Köderverfahren.

Info oder Checkliste

Die MIB·ABS-Info - Ameisen

Ihr Daniel Krämer

 

 

 

 

Quellenangaben für die verwendeten Bilder und Grafiken:

© MIB·ABS Daniel Krämer