Desinfektion gegen die neue Coronavirus-Erkrankung (COVID-19)

(Wichtige Information der Berliner Gesundheitsämter zum Coronavirus)

 

Kontaktieren Sie uns per Mail oder Telefon für ein Angebot zur Desinfektion!

 

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! / Telefon: 030 44731871

 

Desinfektiuon von Arztpraxen, Desinfektion von Bussen und Bahnen, Desinfektion im Fitnesstudio und Therapieräumen,

Desinfektion von Supermärkten, Desinfektion von Apotheken, Desinfektion von Drogerien.

 

Solange der Vorrat an Desinfektionsmitteln reicht, sind wir für Sie da!   - - - Wir arbeiten in Berlin und Brandenburg - - -

 

Information:

Viren, sind älter als die Menschheit.

Viren sind genau genommen keine Lebewesen.

Ihnen fehlen einige Eigenschaften wie Stoffwechsel, Atmung und eine eigenständige Vermehrung. Die Herkunft von Viren liegt immer noch im Dunkeln. Von den 3000 derzeit identifizierten Viren gibt es im Tierreich viele örtlich begrenzt auftretende Coronaviren. Im Winter zunehmend lösen die meisten dieser Viren nur eine Erkältung aus. Sie haben Bezeichnungen wie: CoV 229E, CoV OC43, CoV NL63, CoV HK1 usw.

Der Neue Virus SARS-CoV-2 (Schweres Akutes Respiratorisches Syndrom-Coronavirus 2)

ist der Nachvolger von SARS-CoV-1 von 2002/2003 der mehr als 8000 Menschen infizierte.

 

Der Begriff Covid19 (coronavirus disease 2019) beschreibt eine durch den SARS-Cov-2 verursachte Viruserkrankung.

Der Virus kann durch Tröpfchen und Schmierinfektion übertragen werden und ist auf Oberflächen je nach Material, Temperatur und allgemeiner Umgebungssituation bis zu 4 Tagen überlebensfähig.

Der Virus SARS-CoV-2 ist ein „behüllter“ Virus. 

Einige Viren haben in der äußeren Struktur eine Hülle die aus Lipiden (Fette) besteht. Diese Hülle, falls vorhanden hält das Virus in der Umwelt stabiler und hilft dabei unser Immunsystem leichter zu täuschen.

 

Allgemeines

Neben der persönlichen Hygiene des Einzelnen spielt auch die Umwelthygiene eine wesentliche Rolle, um die weitere Ausbreitung zu bremsen.

Räumlichkeiten in welchen sich infizierte Menschen aufgehalten haben, bergen die Gefahr, über Griffe, Knöpfe, Geländer und andere berührte Gegenstände Keime weiterzuverbreiten. Sorgfältiges, regelmäßiges Händewaschen sowie das Vermeiden sich ins Gesicht zu fassen, sollte deshalb inzwischen auch eine Selbstverständigkeit sein. Hierbei helfen wirkungsvoll zusätzlich Schutzmasken und Einweghandschuhe.

Allein durch die Exhalation (Ausatmung) und dem Husten infizierter Personen kann eine Räumlichkeit mit Corona-Vieren flächig kontaminiert werden.

Das betrifft vor allem hochfrequentierte Bereiche wie Bahnhöfe, Flughäfen, Einkaufszentren, öffentliche Einrichtungen sowie vor allem Verkehrs- und öffentliche Transportmittel (Bahn, Bus, Straßen- und U-Bahn, Schiffe, Fähren, Flugzeuge, Taxis usw.), die in einem stetigen Fluss von Passagieren genutzt werden.

Auch betrifft die Corona-Epedemie touristisch oder beruflich genutzte Einrichtungen im Hotel- und Gastronomiegewerbe (Restaurants, Cafés, Kantinen, Diskotheken usw.) und die lebensmittelverarbeitende Industrie.

Arbeiter in einer Fleischerei - Herstellung von Würsten in einer Fabrik für Lebensmittel

Oder man denke an die Kreuz- und Flussfahrtschiffe, wo sich viele Menschen aus vielen verschiedenen Ländern aufhalten und fast unvermeidbar begegnen. Weiterhin zu sensiblen Einrichtungen gehören medizinische Einrichtungen wie Krankenhäuser und Kliniken, Altenheime und sonstige Pflegeeinrichtungen, Schulen, Kinderbetreuungs- und sonstige Ausbildungseinrichtungen.

All diese Räumlichkeiten und Bereiche müssen besonders in diesen Zeiten sorgfältig und regelmäßig desinfiziert werden, um eine weitere Verschleppung des Corona-Virus und anderer Keime zu verhindern.

MIB·ABS sorgt mit der fachmännischen Umsetzung unterschiedlichster Desinfektionsverfahren für mehr Sicherheit auch bei bereits erfolgter Kontamination. Auch die vorbeugende Desinfektion ist ein wichtiger Part zur Vermeidung der Ansiedlung und weiteren Verbreitung von Keimen.

Eine sichere Prävention kann nur über eine langfristige, regelmäßige Desinfektion umgesetzt werden, die unter Berücksichtigung der gesetzlichen Hygienevorgaben entsprechend als Hygienesystem mit individuell ausgearbeiteten Hygieneplänen umgesetzt wird.

Das betrifft im Übrigen auch sonstige Gemeinschafts- und sozialen Einrichtungen wie Gemeindehäuser, Büchereien, Heime, Jugendclubs, soziale Missionen, Tafeln und weiter kulturelle Begegnungsstätten bzw. Aufführungsbetriebe wie Theater, Konzert- und Sporthallen und Kinos.

 

Sie haben ein spezielles Problem oder noch Fragen?   Gerne helfen wir Ihnen weiter:     030 - 44 73 18 71

 

MIB·ABS Schädlingsbekämpfung Daniel Krämer

Alt-Buch 66
13125 Berlin

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Wichtige Information zum Coronavirus vom Berliner Gesundheitsamt:

 

Sehr geehrte Bürgerin, sehr geehrter Bürger,

 

vielen Dank für Ihre Nachricht, die im Gesundheitsamt Friedrichshain-Kreuzberg eingegangen ist.

 

Aufgrund der Fülle der E-Mails, die das Gesundheitsamt Friedrichshain-Kreuzberg im Zusammenhang mit COVID-19 täglich erreichen, möchten wir Sie um Verständnis bitten, dass die Bearbeitung sich etwas verzögern kann. Wir sind bestrebt, Ihnen so schnell wie möglich eine Rückmeldung auf Ihre Anfrage zu geben. Hierbei müssen wir zudem die Bearbeitung von Kontaktpersonen von positiv auf Coronavirus getesteten Personen systematisieren.

Falls Ihr Anliegen ist, dass Sie einen engen Kontakt mit einer an COVID-19 erkrankten Person hatten, können Sie uns wie folgt unterstützten: Bitte füllen Sie den verlinkten Erfassungsbogen aus und schicken diesen an das für Ihren Wohnort zuständige Gesundheitsamt. Vielen Dank für die Unterstützung!

 

Erfassungsbogen:

https://www.berlin.de/lageso/gesundheit/infektionsepidemiologie-infektionsschutz/coronaform/

 

Eine Mitarbeiterin oder ein Mitarbeiter des Gesundheitsamtes wird sich so schnell wie möglich mit Ihnen in Verbindung setzen, sollten weitere Maßnahmen erforderlich sein.

 

Die email-Adressen der Gesundheitsämter in den Bezirken finden Sie hier:

 

Charlottenburg-Wilmersdorf: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!<mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!>

Friedrichshain-Kreuzberg: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!<mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!>

Lichtenberg: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!<mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!>

Marzahn-Hellersdorf: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!<mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!>

Mitte: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!<mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!>

Neukölln: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!<mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!>

Pankow: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!<mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!>

Reinickendorf: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!<mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!>

Spandau: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!<mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!>

Steglitz-Zehlendorf: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!<mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!>

Tempelhof-Schöneberg: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!<mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!>

Treptow-Köpenick: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!<mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!>

 

Wenn Sie sich unsicher sind, welches Gesundheitsamt für Ihren Wohnort zuständig ist, können Sie hier Ihre Postleitzahl eingeben: https://tools.rki.de/PLZTool/

 

Für alle anderen dringenden Anfragen, die nicht im Zusammenhang mit COVID-19 stehen, werden sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ebenfalls mit Ihnen in Verbindung setzen.

 

Vielen Dank.

Gesundheitsamt Friedrichshain-Kreuzberg.

 

 

Quellenangabe für verwendete Bilder und Grafiken:

© industrieblick - stock.adobe.com