Mehlkäfer - Tenebrio molitor 

Mehlkäfer - Tenebrio molitorGröße: bis 20 mm

 

Weitere umgangssprachliche Namen: Mühlenkäfer

Namen in anderen Sprachen:  yellow mealworm beetle, ténébrion meunier, gusano de la harina, mącznik młynarek, bolshoy muchnoy khrushchak, un kurdu

 

Hier die Inhaltsangabe folgender Abschnitte:

  1. Vorkommen
  2. Entwicklung
  3. Schadwirkung
  4. Vorbeugung
  5. Vorbemerkung zur Bekämpfung
  6. Info oder Checkliste

Vorkommen

Vorwiegend in Mühlenbetrieben an Getreideabfällen sowie Teig- und Backwaren.

Entwicklung

Ca. 150 - 200 Eier werden zwischen das Substrat gelegt. Die Larven-entwicklung verläuft über 9 - 20 Häutungen zum bekannten Mehlwurm und kann bis zu 2 Jahren dauern. Nach der Verpuppung an der Oberfläche des Substrates schlüpft der erwachsene Käfer.

Schadwirkung

Vorratsschädling mit geringer Schadwirkung

Vorbeugung

Lagerzeiten von Mühlenerzeugnissen kurz halten.

Vorbemerkung zur Bekämpfung

Bekämpfung erfolgt in der Regel mit dem Einsatz von Bioziden, je nach Situation und Befallsstärke im Sprüh- oder Nebelverfahren.

Info oder Checkliste

Die MIB·ABS-Info - Insekten und Spinnentiere

Ihr Daniel Krämer

 

 

 

 

Quellenangabe für verwendete Bilder und Grafiken:

© pepik44 - stock.adobe.com