Holz- und Bautenschutz

 

Der Befall von Holzschädlingen an hölzernen Kunstgegenständen, Holztreppen, Möbeln, Dielen und in Bauhölzern führt längerfristig zu Zerstörungen, bzw. zu statischen Problemen in Gebäuden.

Zu den am weitesten verbreiteten holzzerstörenden Insekten in Mitteleuropa gehören neben einige andere Arten der „Gewöhnliche Nagekäfer“ und der „Hausbock“. Den Befall erkennt man an den 1-3 mm großen Löchern des Nagekäfers, bzw. der ovalen 3x5 mm bis 6x10 mm großen Ausflugslöchern des Hausbocks. Zusätzlich bilden sich am Boden unter den Löchern Bohrmehlanhäufungen.

Dazu werden immer mehr nicht heimische Schädlinge durch die Globalisierung mit Importgütern eingeschleppt.

Ein weiterer ernstzunehmender und gefürchteter Holzschädling ist der „Echte Hausschwamm“, ein Pilz, der unbehandelt  katastrophale Schäden an der Bausubstanz von Gebäuden bewirken kann.

MIB Schädlingsbekämpfung erarbeitet zusammen mit Ihnen vor Ort eine individuelle Bekämpfungsstrategie, die entsprechend mit Ihnen abgestimmt umgesetzt wird. Auch prophylaktische Behandlungen gehören zu unserem Konzept und sind wichtige Maßnahmen zur Werterhaltung hölzerner Produkte jeglicher Art und zum Schutz von Bauhölzern.

Folgende Bekämpfungsverfahren - über die DIN 68800-4 geregelt - können wir Ihnen anbieten:

 

  • Manuell: Hier wird das traditionelle „Abbeilen“ eingesetzt – durch gezieltes Entfernen von befallenem Splintholz (weiche Außenschicht um das Kernholz) mit einer Axt werden Holzzerstörungen aufgedeckt und damit die Tragfähigkeit verbauter Hölzern beurteilt.

 

  • Chemisch: Hierbei kommen zugelassene Holzschutzmittel mit chemischen Wirkstoffen im Innen- und Außenbereich durch Behandlung der Oberfläche oder Bohrlochinjektionen zum Einsatz.

 

Sie haben individuelle Probleme oder Wünsche und brauchen Lösungen?  Gerne helfen wir Ihnen weiter:  030 – 44 73 18 71


Online - Dokumentation easy-dok
Thermo-bug
IHK Ausbildung
Berliner Schädlingsbekämpfungsverein e.V.
Berliner Schädlingsbekämpfungs­verein e.V.
Schädlingsbekämpfer-Verband-Sachsen e.V.
Bezahlung