Tropische Rattenmilbe - Ornithonyssus bacoti

Tropische Rattenmilbe Größe: bis 1,1 mm

 

Weitere umgangssprachliche Namen: Verwechslung mit Spinne

Namen in anderen Sprachen: rat mite, acari, roztocze, kleshti, akarlar, acarina, qaradiat

 

Hier die Inhaltsangabe folgender Abschnitte:

  1. Vorkommen
  2. Entwicklung
  3. Schadwirkung
  4. Vorbeugung
  5. Vorbemerkung zur Bekämpfung
  6. Info oder Checkliste

Vorkommen

Ihre Wirtstiere sind vor allem Ratten und andere Nagetiere (auch Haustiere), fehlen diese, suchen sie auch andere Säugetiere und sogar den Menschen auf.

Entwicklung

Sie sind wärmeliebend, die Entwicklung dauert abhängig von der Temperatur 1-2 Wochen.

Schadwirkung

Am Menschen bilden sich als Stichsymtome Ekzeme und Hautauschläge.

Vorbeugung

Schadnagerbefall vermeiden, Einschleppungsgefahr durch neue Haustiere beachten.

Vorbemerkung zur Bekämpfung

Haustiere müssen durch einen Tierarzt behandelt werden, die Bekämpfung der Räume erfolgt in der Regel mit dem Einsatz von Bioziden, je nach Situation und Befallsstärke im Sprüh-, Stäube- und Nebelverfahren.

Info oder Checkliste

Die MIB·ABS-Info - Insekten- und Spinnentiere

Die MIB·ABS-Info - Eingeschleppte und eingewanderte Schädlinge

Ihr Daniel Krämer

 

Foto: Alan R Walker (Ornithonyssus-mite) [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons