Springschwänze - Collembola

Springschwänze - CollembolaGröße: bis 2 mm

 

Weitere umgangssprachliche Namen: Nicht bekannt

Namen in anderen Sprachen: springtails, collemboles, colémbolos, skoczogonki, kollemboly, sıçrar kuyruklular, alqafizat bialdhdhanb

 

Hier die Inhaltsangabe folgender Abschnitte:

  1. Vorkommen
  2. Entwicklung
  3. Schadwirkung
  4. Vorbeugung
  5. Vorbemerkung zur Bekämpfung
  6. Info oder Checkliste

Vorkommen

Überall im feuchten Aussenbereich im und auf dem Boden und sogar auf dem Wasser, ernährt sich von faulenden, pflanzlichen Substraten und  Moosen, Algen

Entwicklung

Das Weibchen legt im Laufe des Lebens bis zu 350 Eiern, nach 5 - 8 Häutungen sind die Jungtiere geschlechtsreif, Springschwänze leben bis zu einem Jahr.

Schadwirkung

Kein Schädling, da ein wichtiger Nützling beim Verwerten von abgestorbenen Pflanzenmaterial zu Humus, kann bei kiesbedeckten Flachdächern beim Eindringen in Häusern in großer Anzahl lästig werden, kann mit Gartengemüse und Brennholz ins Haus eingeschleppt werden.

Vorbeugung

Insektizide Barrieren an der Außenfassade.

Vorbemerkung zur Bekämpfung

Bekämpfung erfolgt nur bei außergewöhnlich hoher Population in Gebäuden in der Regel mit dem Einsatz von Bioziden, je nach Situation und Befallsstärke im Sprüh- oder Nebelverfahren.

Info oder Checkliste

Die MIB·ABS-Info - Insekten und Spinnentiere

Ihr Daniel Krämer

 

 

 

 

Quellenangabe für verwendete Bilder und Grafiken:

© Henrik Larsson - stock.adobe.com

Online - Dokumentation easy-dok
Thermo-bug
IHK Ausbildung
Berliner Schädlingsbekämpfungsverein e.V.
Berliner Schädlingsbekämpfungs­verein e.V.
Schädlingsbekämpfer-Verband-Sachsen e.V.
Bezahlung