Textversion
Textversion

Kontakt Impressum AGB info Sitemap Gästebuch Webblog Datenschutz

Druckbare Version

gemeiner Speckkäfer

gemeiner Speckkäfer

Speckkäfer

Dermestes Ladarius

Aussehen:

Die Käfer sind 6 - 9 mm lang. Der obere Teil der Flügeldecken ist gelb bräunlich und mit bloßem Auge gut zu sehen.
Mann kann in dem hellen Teil pro Flügeldecke 3 schwarze Flecken erkennen.
Der Bauch ist grau behaart und sonst schwarz.
Die Eier sind weiss.

Das Weibchen legt 100-200 Eier dort ab wo die Nachkommen die besten Möglichkeiten zum überleben haben.

Schon nach 3 - 12 d schlüpfen die Larven.
Dannach häuten sie sich 4-5 mal. Das kann schon mal 15-26d dauern.

In Haushalten erscheint er sehr oft, hier wird seine Nahrung zumeist von toten Insekten und anderem, an schwer zugänglichen Stellen angesammeltem, Schmutz gebildet. Besonders beliebt sind da die Zwischendecken mit ihren Schüttböden, wo Nahrungsmittelreste zwischen den Brettern durchfallen und/oder andere tote Käfer und Mäuse liegen können.

Den Speckkäfer findet man auch viel in Nestern von Tauben. Von dort kann er über Fugen und Spalten in die darunterliegenden Wohnungen abwandern oder von außen zufliegen.



Bevor ein Schädlingsbekämpfer gerufen wird, sollten zuerst ALLE Lebensmittel und als Nahrung in Betracht kommende Produkte genau auf eine möglichen Befall untersucht werden. Befallenes Material wird weggeworfen. Alles andere füllt man in Vorratsdosen aus Glas, Blech oder dickem Plastik. (Dünnes Plastik wird durchgestochen.) Vergessen Sie nicht, den Dachboden oder Fenstersimse auf Vogelnester zu kontrollieren, und diese zu entfernen. Etwaige Verunreinigungen in Zwischenböden oder –decken sind zu entfernen.

Von einem Schädlingsbekämpfer kann als begleitende Maßnahme Fußböden, Wände und Mauerfugen mit einen Langzeitinsektizid besprüht werden.



MIB, Schädlingsbekämpfung, Kammerjäger, Bettwanzen