Textversion
Textversion

Kontakt Impressum AGB info Sitemap Gästebuch Webblog Datenschutz

Druckbare Version

Stechfliege

Stechfliege

Stechfliege


Biologie:
Fliege 6-7 mm lang, Hinterleib mit bräunlichem Anflug, Stechrüssel zugespitzt und deutlich den Kopf überragend. In Ruhestellung sind Flügel auseinandergespreizt, die Innenränder überschneiden sich kaum. Vermehrung und Entwicklung ähnlich wie bei der Großen Stubenfliege. Brutstätten vorwie-gend Mistplätze u. a. faulendes organisches Material. Hauptauf-treten im Spätsommer und Herbst; in Schuppen, Ställen und Wohnräumen.
Schaden:
Beide Geschlechter saugen Blut und verursachen beim Menschen schmerzhafte Stiche. Quälgeister der Haustiere. Milch- und Mastleistungen gehen zurück. Übertragen außerdem Gefährliche Krankheitskeime. z.b. Milzbrand, infektiöse Anämie, Ruhr und sind Zwischen- Wirte verschiedener Geflügelbandwürmer.



MIB, Schädlingsbekämpfung, Kammerjäger, Bettwanzen